Twitter-Knigge: 22 Tipps für ein besseres Reputationsmanagement

by Urs E. Gattiker on 2011/08/17 · 21 comments 6.030 views

Eine Grossmutter in ihren Siebzigern fragte mich neulich ob ich Twitter nutze.  Sie braucht eMail schon seit über 15 Jahren und nutzt Facebook länger als 24 Monate.  Jetzt dachte sie wird es an der Zeit das sie auch Twitter nutzt.

Als erster Schritt hat sie auch schon den besten Kurz-URL-Dienst für sich ausgewählt.  Trotzdem dachte Sie ein paar Tipps von mir könnte sie noch gut gebrauchen.  Deshalb habe ich meine Notizen zu diesem Thema studiert und mich entschlossen über dieses Thema hier auf unserem Weblog was zu publizieren.

Artikel Quelle  – Twitter-Knigge: 22 Tipps für ein besseres Reputationsmanagement

Eine englische Version dieses Weblog Eintrages gibt es hier:  Are you building your Twitter reputation?

Ich habe wohl ein paar wichtige Tipps vergessen und bin sicher, dass sie mir helfen die Liste zu verbessern indem sie ein Kommentar unten hinzufügen werden.

Gehen sie auf Nummer sicher – Qualität vor Quantität  - der Weg zum Erfolg mit Twitter

1. Die Auswahl eines für Sie guten Nutzernamens für Twitter ist wichtig. Dieser sollte  weniger als 10 Zeichen beinhalten (nicht vergessen, sie haben nur 140 Zeichen pro Tweet).

2. Versuchen sie beim Tweeten nicht mehr als 120 Zeichen zu nutzen. Dies ermöglicht es anderen Nutzern den Tweet zu ‘re-tweeten’ (z.B. RT @CyTRAP weiteres auf Punkt 17 unten) ohne diesen kürzen zu müssen (spart Zeit und erhöht die Nummer der RTs für sie).

3. Ein Tweet wie: “Bin aufgestanden, habe meine 1ste Tasse Kaffee” ist interessant im Falle eines Filmschauspielers oder Lady Gaga, ansonsten ist dieser Tweet sicherlich nicht interessant (siehe auch Who wins?)

4. Erzählen sie nicht das Sie nun Offline sein werden. Man sendet auch keine eMails zu Leuten um ihnen mitzuteilen das man nun den Arbeitstag beendet, warum sollte man dies dann mit einem Tweet oder einer SMS tun (auch interessant:  Twitter users: Want more attention?)?

5. Lernen sie wie man RT (Re-Tweets) and “direct messages” (DMs) nutzen kann.

6. Automatische  Re-tweets sind keine gute Idee. Zuerst sollten sie auf den Link klicken um sicherzustellen, dass dieser auch funktioniert.  Dann wollen sie auch prüfen ob der Link den Nutzer auf die ursprünglichen Inhalte bringt Zum Beispiel, statt Nutzer auf einen Weblogeintrag zu verweisen, warum nicht gerade auf die Webseite der Uni wo man das White Paper dann gleich auch noch kostenlos runterladen kann? Spart Zeit.

7. Versenden sie nicht mehrere Tweets auf einmal.  Es ist besser die Tweets über den ganzen Tag verteilt an die Followers zu senden.

Image - 1st tweet - @IndianDiplomacy - After the police and the post office, the Indian Ministry of External Affairs began tweeting on 2010-07-08. Is it worth the trouble to follow them?

8. Twittern von interessanten und relevanten Dingen.  Als Hobby-Koch macht es Sinn über das Kochen zu tweeten. Wenn sie als Devisenhänd-ler arbeiten und über dieses Fachgebiet tweeten wollen, tun sie dies.  Aber versuchen sie immer nur Sachen zu tweeten welche auch für die Followers von Interesse sind. Dies ist nicht immer einfach. Deshalb –  entweder über das Kochen oder den Devisenhandel tweeten aber nicht beides auf dem gleichen Konto (lesen sie auch:  4 tips for crisis communication with social media marketing, Twitter in a crisis: 6 tips for a faster rescue).

9. Korrektur lesen. Bevor es rausgeht muss man den Tweet nochmals lesen. Man kann Tweets löschen. Dann haben aber schon einige der Follower diesen Tweet gelesen und womöglich archiviert.

10. Nicht über andere schimpfen oder lästern. Damit kann man keine Freunde gewinnen und vielleicht ist morgen ja alles anders.

Einfach eMail eintragen, sie erhalten dann den naechsten Weblog-Eintrag mit Twitter und Google Plus Tipps und Tricks zuerst:

Image - @Kommboutique - tweet - Danke! RT @CyTRAP: Social Media Richtlinien - Super Weblog Eintrag von @kommboutique bitte lesen lohnt sich: http://su.pr/2OKfrz #policy

11. Verweisen Sie auf andere Leute (Twitter Account) wenn sie die Informationen von diesen erhalten haben. Nicht vergessen, ein Dankeschön kommt immer gut an.

12. Nicht plagiieren – keine Plagiate von Tweets anderer Leute.

13. Direct Messages (DMs) nicht ignorieren. Eine private Twitter Nachricht sollte man beantworten – Netiquette.

14. Mixen sie ihre Tweets.  Interessante Links zu Nachrichten oder White Papers sind beliebt. Ebenfalls sollte man manchmal seinen Followers eine Frage stellen. Was immer sie tun, versuchen sie den Followers interessante Tweets zu bieten.

15. Erwähnen sie ihren Blog oder Erfolge.  Wenn es von Interesse ist für ihre Followers wie z.B. die Erwähnung ihres Produktes oder eines Weblog Eintrages durch einen anderen Twitter Nutzer, Re-tweet dieser Nachricht ist okay.

16. Kein Missbrauch von Hashtags. Diese braucht man für spezielle Begriffe wie z.B. #SEO oder #socialmedia. Stellen sie sicher das ihre Hashtags auch zum Tweet passen.

17. Monitoring das  Twitter Kontos ist notwendig. Sehen sie nach wer sie Re-tweeted und erwähnt durch ein mention wie z.B. @CyTRAP. Finden sie raus welche Tweets ihre Followers wirklich interessieren (das heisst welche z.B. viele RTs ergeben).

Verwenden sie einen URL-Shortener damit sie sehen können wieviele Leute auf die URLs geklickt haben. Mindestens 10 Prozent müssen es schon sein (z.B. über 20 Prozent ist sehr gut – lesen sie mehr darüber: Why your Twitter users care what you tweet.

18. Reputationsmanagement bei Twitter braucht es. Ein Messen der Twitter Reputation ist immer noch ein Buch mit 7 Siegeln, egal ob TwitterankTwitter GraderTwitterholicTwinfluenceTwitalyzer und Klout gebraucht werden.  Besser ist sich ganz darauf zu konzentrieren das wichtige Leute wie Freunde, Kunden oder Experten aus dem relevanten Fachgebiet ihre Tweets nutzen und schätzen – Qualität vor Quantität.

19. Tweeten sie nur in einer Sprache. Tweeten in mehreren Sprachen auf dem selben Twitter Konto macht es für einige Follower unmöglich alle Tweets zu verstehen.  Nutzen sie mehr als ein Konto um in verschiedenen Sprachen tweeten zu können.

20. Unikate als Tweets sind beliebt.  Bei mehreren Konten auf Deutsch, vermeiden Sie es auf diesen die selben Tweets zu senden. Jedes Konto sollte anderes Material für eine andere Zielgruppe haben (lesen sie auch: Ubiquitous sharing: Real insight?).

21. Die Masse der Internet NutzerInnen ist noch nicht auf Twitter: 7 bis etwa 9 Prozent der Bevölkerung nutzen Twitter  (z.B. Kanada , UK, Deutschland, Schweiz). Allerdings sind Twitter Nutzer “Meinungsmacher” und wichtige Nachrichten verbreiten sich rasch auf Twitter (z.B. Gathering, filtering and distributing news – social media).

22. Online-Reputation wird auf dem Stellenmarkt immer wichtiger. Vergessen Sie nicht das alle Tweets archiviert werden - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Hier ein Video auf  Facebook mit Twitter Tipps und Tricks oder gleich einfach hier gucken:

YouTube Preview Image

Die Präsentations-Slides können Sie sich auch hier angucken:  Mehr Aufmerksamkeit auf Twitter – so einfach ist dies

Mehr Information über Twitter:

Sind sie anderer Meinung? Gut so. Schreiben sie bitte einen Kommentar!
Habe ich was Wichtiges oder Interessantes vielleicht vergessen. Bitte teilen Sie uns dies mit.

  • Pingback: DrKPI Urs E Gattiker

  • Pingback: Twitter-Knigge: 22 Tipps für ein besseres Reputationsmanagement » Beliebteste Suchbegriffe

  • Stan Albers

    Hi Urs, I found out that Twitter is a true news provider and functions best when used as such. Twitter is like eyes and ears for the internet. It was imho not made for people telling other people about their headache.

    What does this mean?

    First of all, as a recipient, in an actual state, find out the relevant hashtags / search words and get informed. Temporarily follow some of the opinion leaders in that actual state. Make a list or save a search. With the US government trying to find a solution in the debt ceiling case, by following these rules, I was informed some eight to ten hours in advance of serious german media.

    Secondly, as a producer of tweets: Use the Twitter-button more often, to forward a link in a tweet. Of course, do as Urs said, and test the link in advance. Most people are not interested in you, they are interested in content, and content ist transferred by means of links.

    Never forget: Twitter is a category on its own. It is not a facebook-alike. Subsequently it will not get less important only because facebook grows. Maybe Twitter will loose much of the nonsense-tweets and -tweeters over time again. But as an extremely fast newsprovider (compare wikipedia as a knowledge provider) it will stand the test.

    Thanks Urs for documenting Twitter Tips.

    • http://commetrics.com/articles/2011-trends-get-better-roi-with-facebook-twitter-and-youtube/ Urs E. Gattiker

      Lieber @3794a3bd0a05870c2aea2b8407b629d7:disqus 

      Ich mag deinen Hinweis sehr, das Twitter wirklich eine Klasse für sich selbst ist.  Nicht wie Facebook oder andere wie LinkedIn oder Xing

      Der Link in einem Tweet ist, wie du sagst dasjenige was Followers wirklich sehen moechten. Mit dem Hinweis auf einen gut Weblog Eintrag (der URL im Tweet fuehrt dahin) oder vielleicht eine Studie hilft einem Follower seinen Job besser zu machen.

      Vielen Dank fuer den Kommentar

  • Pingback: MyComMetrics

  • Pingback: World Economic Forum

  • Pingback: CyTRAP

  • Olga Henggi

    Hi Urs,
    Thank you for sharing this article.
     
    Well, Twitter is a field for daily experiments – mistakes are inevitable – and it’s in general good to apply trial and error tactics to find your own approach.
     
    Re sending RT: it’s a good piece of advice that should be followed.
    Re sending more than one tweet: it’s yes and no. I guess it depends what your tweets are. However, readers’ attention might decrease if you send, say, 10 tweets a min :-)

    • http://info.cytrap.eu/articles/social-media-marketing-fur-den-kmu Urs E. Gattiker

      Liebe @5968f5947815ced3338c913ce110e180:disqus thanks for your comment.  Da der Eintrag aber auf Deutsch were ich auf Deutsch antworten.

      Meine Erfahrung ist das wenn ich mehrere Tweets auf einmal sende, dann haben die Followers manchmal keine Zeit alle anzugucken.

      Das Ziel ist ja immer mit wenig tweets eine grosse Click Rate zu erreichen, d.h. wenn ich zuviel sende ist es oft so das die Leute nicht mehr nachkommen.  Mein Punkt 23 koennte sein:

      23. Wenn Sie mit Hilfe eines URL-Shorteners (Die besten Kurz-URL-Dienste) einen Link tweeten, versuchen Sie immer eine click Rate von mindestens 10% zu erreichen (d.h. 10 % Ihrer Follower clicken auf den Link) und 25% ist erstrebenswert.

      Was denkst du Olga?

  • Pingback: Birgit Dondorff

  • Pingback: Marc Bauer

  • Pingback: Greye Consulting

  • Pingback: Thomas Karl

  • Pingback: Andreas Prokop

  • Pingback: Andreas Prokop

  • Pingback: Andreas Prokop

  • Pingback: Ralph Scholze

  • Pingback: INDECA

  • Pingback: Blogposting 12/02/2011 « Nur mein Standpunkt

  • Pingback: Sonja M. Berger

  • Pingback: Social Media: Wie schützen wir das Markenimage? » » CyTRAP Ratgeber, ROI, sCRM, KMU, Strategie,Kennzahlen, Firmenblog

Previous post:

Next post: