Firmenblog: Wer ist die Nummer 1?

by Urs E. Gattiker on 2012/03/11 · 10 comments 3.421 views

Zusammenfassung:
7 Fragen und Antworten (Frequently Asked Questions – FAQs) mit 30 Tipps und Beispielen wie Daimler, Raiffeisen-Austria und Swisscom.

Ist unsere Überschrift zu diesem Blog Eintrag vielleicht falsch? Lieber als die Nummer 1 in Sachen Leserzahlen ist es doch für unsere Kunden relevante Inhalte zu präsentieren, welche einen Mehrwert darstellen. Beispiel von guten Inhalten auf einem  Corporate Blog sind solche die den Kunden aufzeigen wie man Probleme noch besser lösen kann.

Hier sind die 7 Fragen mit Antworten, Beispielen und Tipps die wir im Auge behalten sollten um unseren Firmenblog möglichst effektive zu nutzen.

1. Was ist ein Firmenblog?

Ein Blog, manchmal auch Weblog genannt, ist eine Website, die regelmässig mit Beiträgen aktualisiert wird. Diese Beiträge werden in umgekehrter chronologischer Reihenfolge (d.h. der letzte Beitrag zuerst) aufgelistet.

Bei einem Firmenblog ist das Urheberrecht beim Unternehmen.

Beispiel: Das FRoSTA-Blog ein Webtagebuch von FRoSTA-Mitarbeitern.

2. Was ist die Zielgruppe für unseren Unternehmensblog?

Eine Gruppe sind unsere Kunden wie auch solche die es werden könnten.  Diese beiden Zielgruppen definieren das Spektrum der relevanten Inhalte.

Desto genauer wir die Zielgruppe definieren, desto kleiner wird der Kreis der Leser. Der Vorteil ist jedoch, dass die Inhalte für die Zielgruppe auch einen Mehrwert darstellen.

      Beispiel: getabstract – nicht unbedingt klar wen man genau ansprechen will

 3. Welche Arten von Firmenblogs gibt es?

Hier sind einige Arten von  Corporate Blogs inklusive Beispielen aus  Deutschland, Österreich und der Schweiz.

a) Fach-Weblog bringt Diskussionen mit anderen Experten und den Austausch über das Fachthema wie z.B. Medizinaltechnik.
Spricht ein breites Publikum an und dient auch dazu die Firma als fortschrittlich zu positionieren.
Beispiel: Raiffeisen-Leasing Austria – der OekoEnergie-Blog

b) Kunden-Blog  wo Mitarbeiter über Themen schreiben.
Hier dreht sich alles um den Kunden, d.h. Inhalte werden angeboten welche für die Zielgruppe von Interesse sind wie zum Beispiel: Tipps, Checklisten, neue Gesetze und was diese für Kunden bedeuten, usw.
Der Fokus ist weder auf dem Produkt, Marke noch der Firma. Inhalte werden anbeboten die Kunden helfen Probleme zu lösen oder einfach interessieren (z.B. Trends).
Beispiel: Online Reputations Management und Social Media – Fuellhaas.com

c) Über uns Blog - Mitarbeiter oder Politiker
Diese Art von Firmenblog kann von Unternehmen genutzt werden um der Öffentlichkeit mehr Informationen über die Firma zukommen zu lassen inklusive was ein Auszubildender am Arbeitsplatz erlebt.
Der Gemeinderat oder Bürgermeister kann damit auch BürgerInnen über Dinge von allgemeinem Interesse auf eine mehr persönliche Art informieren.was zählt - 3 Tipps

My.ComMetrics - Verbessern Sie den Erfolg Ihres Blogs - Kostenlos registrieren.
Beispiel: der Daimler Blog, Hans-Rudolf Schumacher – Stadt Spaichingen

d) Firmenblog  - klassische PR Tour
Mitarbeiter schreiben im Namen einer Firma zu PR-Zwecken. Eher klassische PR oder Public Relations Beiträge werden leicht umgeschrieben um dem mehr persönlichen Blogformat zu entsprechen. Diese Art von Blog kommt meistens nicht sehr gut bei Kunden an, kann aber für Journalisten sehr interessant sein.
Beispiel: Swisscom – Zukunft-BlogGolbdach InteractiveTranslation Probst

e) Brand- oder Produktblog
Es gibt auch Firmen welche für verschiedene Produkte Blogs anbieten. Diese halten LeserInnen auf dem Laufenden über Dinge wie Upgrades, Neuentwicklungen oder wie man das Produkt noch besser nutzen kann.
Beispiel: Daimler Produkteblog – Car2Go, My.ComMetrics Produkteblog

Abonnieren Sie unseren Blog via eMail. Alle 2 Wochen die neuesten Trends, Resultate, Fallstudien und mehr.

Auf ihre Art und Weise funktionieren all die obigen Formate. Für den Mittelstand funktioniert ein Blog der Kategorien B und E sicherlich sehr gut. Wenn der CEO bloggt gibt es auch einen Blog der Kategorie C welcher auf Interesse stossen wird.

Erfolg mit einem  Corporate Blog der Kategorie A hängt davon ab, ob Experten für das Unternehmen eine wichtige Zielgruppe darstellen. Ebenfalls muss abgeklärt werden ob das notwendige Know-how inklusive schreibfreude der Angestellten einen solchen Blog regelmässig mit interessanten Beiträgen bestücken kann.Foto anclicken - die Rhaetische Bahn

Natürlich gibt es auch noch etwas spezielle Formate von  Firmenblogs die hier jedoch nicht im Fokus stehen. Zum Beispiel:

f) Fotoblog
Diese sind eher selten von Unternehmen zu finden aber sie offerieren Alben zur Einsicht oder aber auch einzelne Fotos.
Beispiel: Rhätische Bahn auf Flickr siehe Foto hier rechts.

e) Microblogs
Microblog Beispiele sind Twitter oder Identi.ca welche sich eignen Nachrichten zu veröffentlichen oder aber Hinweise auf neue Blogeinträge oder Webinhalte zu versenden.
Beispiele: Social CRM: Kundenservice mit Twitter

4. Wie findet man einen früheren Beitrag?

Die meisten Blogs haben eine Internet Suchfunktion. Ebenfalls findet man ein Archiv mit Jahr und Monat wo man alle Einträge des jeweiligen Monats findet.

Besser ist es jedoch über Google zu suchen wie zum Beispiel:  Was ist ein Blog – FAQ – CyTRAP Labs (einfach anclicken).  Mit Angabe der Marke oder des Firmennamens beim Suchauftrag (siehe link) zeigt Google die Blogeinträge auf dem Unternehmensblog an.

Wenn man einen oder mehrere dieser Suchresultate zum Firmenblog anclickt um auf die Inhaltsseite zu gelangen, bewirkt dies auch das Google die Seite wieder einmal besucht und frisch indexiert (Spiders gehen den Blog durch) und archiviert (Cache).

5. Warum sind themenrelevante Schlagwörter wichtig?

Google springt auf Schlagwörter an und stuft diese schnell und hoch in den Suchindex ein. Natürlich sollte man nicht jeden Eintrag mit Google Schlagwörtern versehen. Aber eine gute, kurze Überschrift kann helfen Schlagwörter und Titel sinnvoll in Einklang zu bringen.

Es ist jedoch auch notwendig, dass die Schlagwörter im Blogeintrag selbst genutzt werden. Fast noch wichtiger ist, dass die Nutzung der Schlagwörter im Text auch Sinn macht. “Wir offerieren 1a Preise für Smartphones” nutzt Schlagwörter. Aber wenn sich der Eintrag mit dem Datenschutz beschäftigt, dann sind diese Schlagwörter eher nutzlos. Diese Art von unlauterer Nutzung von Schlagwörtern wird auch von Suchmaschinen immer weniger goutiert.

6. Wieso sollten wir Permalinks nutzen?

Viele Nutzer geben in der Suchmaschine zwei bis drei Wörter oder Begriffe ein. Hier hilft der Permalink indem man mit Hilfe von Stichwörtern weitere Informationen an die  Suchmaschinen vermittelt. Diese Option muss man aktivieren. Für diesen Beitrag haben wir den folgenden Permalink:

http://info.cytrap.eu/articles/weblog-faq-mit-30-tipps

Weblog wie auch faq (Frequently-Asked-Questions) sind die zwei von uns genutzten Schlagwörter für diesen Link. Dieser wird dadurch interessanter für Google da er Information weitergibt.

7. Weshalb sind auf einem Blog so viele Links drauf?

Links (Hyperlinks) sind Verknüpfungen zwischen Webseiten. Diese machen es für den Leser leichter, weitere Materialien zu finden. Dies erlaubt dem Leser sich in der Materie weiter einzulesen. Es zeigt auch, dass man nicht für sich in Anspruch nimmt das Rad selbst erfunden zu haben.

Deshalb sollte ein Weblog Autor auch mit Links angeben, von wo sie die Information hat, indem man einen Link auf die Quelle setzt (z.B. Forschungspapier, Buch, Checliste und Blogeintrag).  Mehr zu diesem Thema finden Sie im Einmaleins für Firmenblogs – Tipps vom Financial Times ComMetrics Blog Index:

1) Tipps 1 – 4: Starting your blogging off on the right foot (2009-06-03) 
2) Tipps 5 – 7: Setting the stage – ready – go (2009-06-03)
4) Tipps 12 – 13: Getting the basic SEO issues right
5) Tipps 14 – 17: Authenticity and quality are key
6) Tipps 18 – 20: Improving blogging effectiveness

Was heisst das für uns?

Ganz klar ist: Lieber keinen Corporate-Blog oder Firmenblog als einen schlechten Blog.

Ein Blog erfodert regelmässig publizierte Artikel welche das Zielpublikum lesen will. Ebenfalls müssen Kommentare schnell moderiert werden und deren zeitnahe Beantwortung is selbstverständlich.

Deshalb ist es auch falsch wenn einige Leute der Meinung sind, dass ein Blog ein Kanal ist über welchen man (ausschließlich) Unternehmensnews publiziert. Der Kunde googlet nicht nach dem Unternehmen aber nach Antworten auf Suchanfragen wie – Familienauto, Reparaturkosten.

Menschen versuchen, Probleme zu lösen, diese gelöst zu bekommen oder Ansätze für Lösungsideen zu finden. Dies müssen die Blog-Autoren akzeptieren und dies auch beim Schreiben berücksichtigen.  Also muss das Produkt einer Gesundheitsklinik so verpackt werden, dass es anderen Menschen hilft, Ihre Probleme zu lösen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Blog-Beitrag über “Wie halte ich mein Idealgewicht als Gourmet“?

Diesen FAQ können wir dank Ihrer Hilfe sicherlich verbessern. Bitte schreiben Sie einen Kommentar – unten.

ZL:NG
@CyTRAP schreibt: Firmenblog: Wie werden wir die Nummer 1? | Tweet This


Urs E. Gattiker, Ph.D. - CyTRAP Labs - ComMetrics.

Der Autor: Diesen Beitrag hat  Urs E. Gattiker geschrieben, ein Social Media Marketing & Strategie Experte.
Urs schreibt über die Verbindung von Datenschutz, Compliance, Social Media und Marketing.
Sein neuestes Buch Social Media Audit: Measure for Impact erscheint diesen Sommer by Springer Science Publishers.
Vernetzen Sie sich mit dem Autor über: Email | Twitter | Google+ | Xing

Previous post:

Next post: